Kreis gibt diesjährige Otto-Ubbelohde-Preisträger bekannt

Print Friendly

Wie Landrätin Kirsten Fründt mitteilte, hat der Kreisausschuss die Vorschläge der elfköpfigen Jury für die diesjährigen Preisträger des Otto-Ubbelohde-Preises bestätigt: Die drei Preise gehen an die Marburger Künstlerin Uli Krappen, die Brüder Heinz und Willi Rabenau aus Fronhausen-Bellnhausen bzw. Weimar-Roth sowie die Gruppe „Pflege des Otto-Ubbelohde-Gartens“ in Lahntal-Goßfelden.

„Der Preis ist der höchste Kulturpreis des Landkreises und mit einem Preisgeld von jeweils 1.000 Euro verbunden. Die Preisträger konnten sich gegen starke Konkurrenz durchsetzen. Es gab 60 Bewerbungen, die die Jury in stundenlanger und intensiver Arbeit geprüft hat. Ich gratuliere den Preisträgern und bedanke mich bei der guten Arbeit der Jury!“, sagte Landrätin Kirsten Fründt.

Heinz und Willi Rabenau aus Fronhausen-Bellnhausen bzw. aus Weimar-Roth sind heimatgeschichtlich und brauchtumspflegerisch seit vielen Jahren aktiv. Die Zwillingsbrüder haben nicht nur lokalgeschichtlich viele örtliche Themen schriftlich aufgearbeitet und eine Vielzahl an Publikationen erstellt, sondern sie verstehen es auch durch ihren Humor diese Themen sehr amüsant darzustellen.

2014 veröffentlichten sie, um nur ein Beispiel zu nennen, das Buch „Bennhäuser Heeb“ (Bellnhäuser Höfe) mit 74 Einträgen zu Höfen, Häusern und deren Besitzer aus den Jahren 1650 bis 1952.

Darüber hinaus engagieren sie sich seit vielen Jahren für den Erhalt der heimischen Mundart. Kalender mit Anekdoten aus Bellnhausen in Mundart, ein Theaterstück und Vorträge im Dialekt, zahlreiche Mundartbücher und Übersetzungshilfen sind Ergebnisse ihrer Arbeit. Außerdem haben sie an der Dorfchronik 750 Jahre Bellnhausen mitgewirkt.

In Anerkennung ihres besonderen Engagements für die Lokalgeschichtsforschung und für die heimische Mundart zeichnet der Landkreis Marburg-Biedenkopf Heinz und Willi Rabenau aus Bellnhausen bzw. Roth mit dem Otto-Ubbelohde-Preis 2017 aus.

Die Gemeinde Fronhausen freut sich, dass die Jury und der Kreisausschuss dem Vorschlag des Ortsbeirats Bellnhausen und der Gemeinde gefolgt sind, und den Brüdern Rabenau diese verdiente Auszeichnung zuerkennen.

 

 

Diese Beiträge könnten Sie vielleicht auch interessieren: