Informationsveranstaltung des Müllabfuhrzweckverbands Biedenkopf (MZV) für die Mitgliedskommune Fronhausen

Der MZV sieht es als Aufgabe die Mitglieder der Ortsbeiräte und Gemeindevertreter der Mitgliedskommunen über Abfalltrennung, Müllvermeidung und Nachhaltigkeit zu informieren. Die Mitglieder der Gremien haben den direkten Kontakt zu den Bürgern und können als Multiplikatoren auch viele Informationen vermitteln.

Zur Informationsveranstaltung des MZV am 7. September 2017 erschienen die Mitglieder der Gremien sowie auch die Bürgermeisterin Claudia Schnabel im Bürgerhaus Fronhausen. Die Leiterin der Geschäftsstelle Anja Reichel und der Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit Thomas Rösser führten durch das Gespräch. Es wurde schnell deutlich, dass es nicht nur um Wissensvermittlung, sondern vor allem um den Austausch ging.

Die Themen umfassten unter anderem Sperrmüll, Kartonagen und defekte Abfalltonnen. Die geänderten Anforderungen gegenüber dem neuen Abfuhrunternehmen Knettenbrech und Gurdulic stießen auf großes Interesse. So müssen die Bürger ab dem 1. Januar 2018 von Beantragung bis Abfuhr des Sperrmülls nicht mehr bis zu sechs, sondern nur noch vier Wochen warten und auch die Kartonagen, die aus Platzgründen oft nicht in die blaue Tonne passen, können nun bei der Abfuhr des Altpapiers einfach hinzugestellt werden. Alle übrigen Annehmlichkeiten wie etwa 10 Kubikmeter Sperrmüll pro Abholung oder Nachbarschaftstonnen bleiben natürlich erhalten.

Der MZV steht unverändert für alle Fragen rund um die Entsorgung als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

 

 

Print Friendly, PDF & Email