Print Friendly, PDF & Email
Beschreibung

Der Beginn eines selbständigen Betriebes des Gewerbes oder der Betrieb einer Zweigniederlassung oder einer unselbständigen Zweigstelle muss bei der zuständigen Behörde angemeldet werden.

Ein Gewerbe ist jede nicht sozialwidrige, selbständige, auf Dauer und Gewinnerzielung angelegte, in eigenem Namen und auf eigene Rechnung ausgeübte Tätigkeit.


Nicht zum Gewerbe zählen u. a.:

  • sozial unwertige, insbesondere verbotene Tätigkeiten
  • Urproduktion, z. B. Land- und Forstwirtschaft
  • freie Berufe, z. B. Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater
  • die Verwaltung eigenen Vermögens

Anzeigepflichtige Gewerbetreibende sind:

  • Einzelgewerbetreibende (natürliche Personen)
  • Geschäftsführende Gesellschafter von Personengesellschaften (z. B. BGB-Gesellschaften – GbR, OHG, KG)
  • Juristische Personen (GmbH, AG), die der Gewerbeanzeigepflicht durch ein Handeln ihres Vertretungsberechtigten nachkommen (Geschäftsführer, Vorstand)

Von der Gewerbeanzeige werden u. a. Finanzamt, Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer, Amtsgericht und die  Berufsgenossenschaften informiert.


AN WEN MUSS ICH MICH WENDEN?
Zuständige Stellen im Gewerbeanzeigeverfahren sind in Hessen die Gemeinden.


Online-Verfahren:
Der Einheitliche Ansprechpartner Hessen ist die zentrale Servicestelle für Selbständige, Unternehmer und Freiberufler, die sich in Hessen niederlassen oder ihr Geschäft verändern wollen.

Über den Einheitlichen Ansprechpartner Hessen können Sie auch Ihre Behördengänge online abwickeln. Dazu wird Ihnen ein elektronisches Verfahren zur Verfügung gestellt. Sie werden beim Ausfüllen der Formulare und bei der Übermittlung von Dokumenten unterstützt. Anschließend wird das weitere Verfahren durch den EAH koordiniert, indem alle zuständigen Stellen (z.B. die Gemeinde, die Industrie- und Handelskammer) elektronisch beteiligt werden.
Deren Antwort erhalten Sie abschließend elektronisch vom EAH – ohne dass Sie auch nur eine Behörde aufsuchen mussten!

Die Online-Antragstellung steht Ihnen auf einem gesonderten Internet-Portal zur Verfügung – mit einem Klick  gelangen Sie direkt dorthin.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Einheitlichen Ansprechpartners Hessen.

RECHTSGRUNDLAGE
§ 14 Gewerbeordnung (GewO)

Benötigte Unterlagen

WELCHE UNTERLAGEN WERDEN BENÖTIGT?

Immer einen Personalausweis oder einen Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung.

Aufgrund der verschiedenen Firmierungen oder Tätigkeiten fragen Sie bitte vorher telefonisch nach, welche weiteren Unterlagen in Ihrem Fall benötigt werden.

Gebühren:
25,50 EUR +
7,50 EUR schriftliche Bestätigung der Gewerbeanzeige (optional)


Zahlungsart:
Barzahlung oder EC-Zahlung

Formular

Im Gewerbeanzeigeverfahren sind die nach § 14 Gewerbeordnung vorgeschriebenen Anzeigevordrucke zu verwenden.

Die Vordrucke sind nur mit originaler Unterschrift gültig und können per Fax, im gescannten Original (PDF Format) per E-Mail oder vor Ort eingereicht werden. Ebenso ist es notwendig die Vorder- und Rückseite des Ausweises in Kopie dem Fax/E-Mail beizufügen. Schreiben Sie immer Ihre Kontaktdaten mit Telefonnummer auf das Dokument damit wir Sie für Rückfragen erreichen können.

Ansprechpartner