Bewerbung zur Wahl als Schöffe/Jugendschöffe

Alle fünf Jahre werden Schöffen und Jugendschöffen für die Ausübung des Amtes am Amtsgericht Marburg gewählt. Die Amtszeit der z. Zt. amtierenden Schöffen und Jugenschöffen endet mit Ablauf des Jahres 2018. Deshalb sind Neuwahlen erforderlich. Gesetzliche Grundlage für die Aufstellung der Vorschlagslisten der Schöffen und Jugendschöffen sind die §§ 36 – 38 des Gerichtsverfassungsgesetzes (GVG) sowie § 35 des Jugendgerichtsgesetzes (JGG).

Gesucht werden für die Gemeinde Fronhausen Frauen und Männer, die am Amtsgericht Marburg als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen.

Bewerber müssen deutsche Staatsangehörige sein, in der Gemeinde Fronhausen wohnen und am 1. Januar 2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein.

Für die Benennung von Schöffen und Jugendschöffen können Vorschläge eingereicht werden von:
– Fraktionen / Parteien
– Vereinigungen jeder Art (z. B. Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbände, Organisationen der kirchlichen und sozialen Arbeit, Sportvereine, Umweltorganisationen u. ä.),
– Personen, die sich selbst vorschlagen.

Sofern Dritte Vorschläge einreichen, sollte vorher mit den Vorgeschlagenen darüber gesprochen werden, ob. evtl. Hinderungsgründe nach §§ 32 – 35 GVG vorliegen und ob die ehrenamtliche Tätigkeit mit der beruflichen Tätigkeit hinsichtlich Ausfallzeiten und Terminplanung zu vereinbaren sind.

Bewerbungen für das Schöffenamt in Erwachsenenstrafsachen sind bis zum 14. Mai 2018 beim Gemeindevorstand der Gemeinde Fronhausen, Frau Becker (Tel.: 0 64 26 / 92 83 14) einzureichen.

Wer sich als Jugendschöffe bewerben möchte, richtet seine Bewerbung an das Jugendamt des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Tel.: 0 64 21 / 40 50.

gez.
Claudia Schnabel,
Bürgermeisterin

 

Print Friendly, PDF & Email