Bauleitplanung der Gemeinde Fronhausen, Ortsteil Fronhausen

Bebauungsplan „Marburger Straße / Haydnstraße“ 2. Änderung und Erweiterung sowie FNP-Änderung in diesem Bereich

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gemäß § 2 Abs.1 Satz 2 BauGB und der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs.1 BauGB

(1) Die Gemeindevertretung der Gemeinde Fronhausen hat am 11.12.2014 gemäß § 2 Abs.1 des Baugesetzbuches (BauGB) die Aufstellung des Bebauungsplanes „Marburger Straße / Haydnstraße“ – 2. Änderung und Erweiterung im Ortsteil Fronhausen sowie die Änderung des Flächennutzungsplanes in diesem Bereich beschlossen.

(2) Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes und der FNP-Änderung in diesem Bereich umfasst eine Fläche von rd. 4,9 ha und erfasst folgende Flurstücke in der Flur 3, Gemarkung Fronhausen: Flurstücke 53/6, 53/8 – 53/11, 54/4, 54/7, 54/8, 54/10, 54/12-54/16, 57/8, 62/3tlw., 62/4, 114/6tlw., 114/7, 114/8, 114/9, 114/10, 115tlw., 115/1, 116/4, 116/5tlw., 116/27, 119/4tlw., 119/6, 119/7, 119/9 – 119/12, 119/13tlw., 140/1 140/2, 140/3, 140/4tlw. Die Lage und Abgrenzung des Geltungsbereiches des Bebauungsplanes ist der nachfolgenden Übersichtskarte zu entnehmen.

(3) Planziel der 2. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes ist die Erweiterung des Geltungsbereiches nach Norden, um den Discounter Aldi auf die Parzelle 57/8 zu verlagern und die Verkaufsfläche auf 1.267 m² zu vergrößern. Gleichzeitig soll der nordöstliche Teil der Parzelle 57/8 als Gewerbegebiet ausgewiesen und die bisherige Sondergebietsfläche 54/8 für die Ansiedlung eines Drogeriemarktes und die Bestandsicherung des Vollsortimenters dienen. Die Festsetzungen zur baulichen Nutzung erfolgen dabei bestandsorientiert in Anlehnung an die ausgeübten Nutzungen und die bereits bestehende Bebauung innerhalb des Plangebietes sowie unter Berücksichtigung der Neuplanung und Verlagerung. Die Belange von Natur und Landschaft sind gemäß § 1a BauGB im Rahmen der Bauleitplanung zu behandeln, eine Umweltprüfung ist durchzuführen.

Die Planziele und städtebaulichen Rahmenbedingungen gelten analog für die Änderung des Flächennutzungsplanes in diesem Bereich.

(4) Der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan und die Flächennutzungsplan-Änderung werden hiermit gemäß § 2 Abs.1 Satz 2 BauGB ortsüblich bekannt gemacht.

(5) Gemäß § 2 Abs. 4 und § 2a BauGB wird eine Umweltprüfung für die Bauleitplanverfahren durchgeführt, in der die voraussichtlich erheblichen Umwelteinwirkungen ermittelt und in einem Umweltbericht beschrieben und bewertet werden. Die Unterrichtung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs.1 BauGB erfolgt gemäß den Vorgaben des BauGB (Baugesetzbuch) und dient im Hinblick auf die Ermittlung des erforderlichen Umfangs und Detaillierungsgrades der Umweltprüfung nach § 2 Abs.4 BauGB.

(6) Gemäß § 3 Abs.1 BauGB (frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit) liegen die Planvorentwürfe (Bebauungsplan und FNP-Änderung) einschließlich Begründungen zu jedermanns Einsicht öffentlich in der Zeit vom

16.04.2018 – 17.05.2018 einschl.

in der Gemeindeverwaltung Fronhausen, Schulstraße 19, Bauamt, während der allg. Dienststunden zu jedermanns Einsicht in der Verwaltung öffentlich aus. Jedermann hat in dieser Auslegungsfrist sowie nach Terminvereinbarung die Gelegenheit zur Information sowie zur Äußerung von Anregungen und Hinweise schriftlich oder zu Protokoll.

(7) Die Gemeinde Fronhausen hat gemäß § 4b BauGB das Planungsbüro Holger Fischer aus 35440 Linden mit der Durchführung des Bauleitplanverfahrens beauftragt.

Übersichtskarte und räumlicher Geltungsbereich

Bebauungsplan „Marburger Straße / Haydnstraße“ 2. Änderung und Erweiterung sowie FNP-Änderung in diesem Bereich

genordet, ohne Maßstab

Print Friendly, PDF & Email