Altkleidercontainer und „Weiße Ware“

Print Friendly, PDF & Email

In letzter Zeit häufen sich Fragen von Bürgern und auch Mitarbeitern der Mitgliedskommunen zu den aufgestellten Altkleidercontainern im Verbandsgebiet. Auch in der letzten Verbandsversammlung war dies Thema. Der Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf möchte Klarheit schaffen und den Bürgern und Mitgliedskommunen eine Hilfestellung geben.

Im Verbandsgebiet tummeln sich kommerziell agierende Aufsteller von Altkleidercontainern, die ihre Ausrichtung verschleiern. Es wird dem Bürger vielfach eine Gemeinnützigkeit vorgetäuscht durch Logos, Fotos oder sogar angeblichen Genehmigungen der Kommunen. Der MZV möchte eine Liste auf der Homepage veröffentlichen, in der ausgewiesen ist, welche Sammlungen von der Kommune genehmigt sind.

Zudem möchten wir Sie über die Entsorgung der sogenannten „Weißen Ware“ informieren und würden es begrüßen, wenn Sie einen Hinweis auf Ihre Homepage dazu einstellen. Als „Weiße Ware“ werden beispielsweise Waschmaschinen, Kühlschränke und Geschirrspülmaschinen bezeichnet. Diese ausgedienten elektrischen Geräte sind nicht über die Metallschrottsammler, die regelmäßig durch die Straßen fahren, zu entsorgen. Eine Entsorgung ist nur über die Firma INTEGRAL gGmbH im Landkreis möglich. INTEGRAL betreibt zwei zertifizierte Recyclinghöfe für fach- und umweltgerechte Entsorgung. Durch Zerlegung oder auch Reparatur liegt die Verwertung bei über 98%. Die Recyclinghöfe befinden sich in Marburg-Cappel und in Dautphetal-Dautphe und setzen ein Hohl- und Bringsystem im Verbandsgebiet ein. Auch beim Metallschrott dürfen nur zertifizierte, demnach vom Regierungs-Präsidium genehmigte Firmen die Abholung durchführen.