• Abbildung 1: Seitenansicht Fahrerseite

  • Abbildung 2: Heckansicht im fahrbereiten Zustand

  • Abbildung 3: Frontansicht

  • Abbildung 4: Leiter im ausgefahrenen Zustands

  • Abbildung 5: Blick von unten auf die Leiter

  • Abbildung 6: Hauptbedienstand

  • Abbildung 7: Bedienpult für die Abstüzungen

  • Abbildung 8: Bedienpult im Korb

  • Abbildung 9: Bedienpult am Hauptbedienstand

  • Abbildung 10: Gradmesser mit Pendel

  • Abbildung 11: Seitenansicht mit ausgefahrener Leiter

  • Abbildung 12: Detailansicht Hydraulik und Korbsteuerung

  • Abbildung 13: Innenansicht Fahrerhaus

  • Abbildung 14: Fremdeinspeisung Druckluft

  • Abbildung 15: Korb mit 24 Volt Arbeitsscheinwerfer

  • Abbildung 16: Service-Aufkleber

  • Abbildung 17: Lasthaken

  • Abbildung 18: KM Zähler

  • Abbildung 19: Betriebsstundenzähler für Leiterbetrieb

von Gemeinde Fronhausen
Veröffentlich: 9. Oktober 2017 (vor 1 Woche )
Ort
35112 Fronhausen

Die Gemeinde Fronhausen bietet folgendes Fahrzeug zum Verkauf an:

Metz DLK 16‐4‐SE (12-9)

VB: 27.500,- €

‐ Das Fahrzeug ist sofort einsetzbar
‐ Besichtigung nach vorheriger Terminabsprache möglich
‐ Verfügbarkeit voraussichtlich ab Ende November 2017

Fahrzeug
– Erstzulassung: 03/1987
– Fahrgestell Merzedes Benz 814
– Fahrzeuabmessungen (L x B x H) 9,0 x 2,31 x 3,32 m
– Zul. Gesamtgewicht 8600 kg
– Diesel‐Motor Diesel 100 KW (134PS)
– Laufleistung ca. 20.004 km
– Betriebsstunden Leiterbetrieb ca. 606 h
– TÜV bis 09/2019
– Reifen in 2015 erneuert

‐ 2‐Mann Korb (180 kg) mit Korbsteuerung
‐ Stromversorgung 24Volt und 230 Volt im Korb
‐ Metz Krankentragenhalterung
‐ Gegensprechanlage im Korb
‐ Soforteinstieg ‐‐> Der Korb ist am Leiterkorb montiert und sofort einsetzbar
‐ Aufsteckvorrichtung für 4 Halogenstrahler am Rettungskorb (als Lichtmast)
‐ Metz Wendestrahlrohr zur Montage am Rettungskorb
‐ Ladefläche mit abklappbaren Bordwänden auf dem Podium zum Transport zusätzlicher Ausrüstung
‐ Umfeldbeleuchtung im Bereich der Stützen
‐ Schrägabstützung

‐ Hebevorrichtung mit max. 1300 kg Belastbarkeit
‐ Funkgeräte werden ausgebaut, Kabel und Antennen bleiben drin (4m Analog‐Funk und TETRA Digitalfunk)
‐ Sondersignalanlage mit 4 trichter Martinhorn
‐ Im Rahmen der letzten 10‐Jahreswartung im Nov. 2016 wurden vorsorglich umfangreiche
Instandhaltungsarbeiten im Rosnbauer Werk in Karlsruhe durchgeführt, um eine möglichst lange
Lebensdauer des Hubrettungsfahrzeuges zu erreichen

– Die Drahtseile der Korbsteueruzng inkl. der Manschetten wurden erneuert, die Umlenkrollen überholt
– Der Großteil der Endtaster, Schalter und Relais wurde erneuert
– Dichtungselemente, Kippschalter, Taster und Leuchtmittel aller Bedienpulte erneuert
– Hauptsteuerkabel im Leiterpark erneuert
– Roststellen wurden beseitigt
– Unterbodenschutz im Bereich des Podiums wurde erneuert
– Hydraulikschläuche komplett erneuert
– Hydrauliköl und Filter der Haupthydraulik‐Anlage erneuert
– Dichtungen an den Klemmkästen erneuert
– Fehlende Beschilderungen erneuert
– Und einiges mehr (Rechgnung über ca. 20.000 € liegt vor und kann gerne eingesehen werden).
‐ Sicherheitsprüfung gem. GUV‐G9102 und Herstellerinspektion im Nov. 2016 durchgeführt

Kontaktdaten:

Gemeinde Fronhausen
Schulstraße 19
35112 Fronhausen
E-Mail: ed.ne1508324936suahn1508324936orf@e1508324936dniem1508324936eg1508324936